Arbeitsblätter zum Kopieren

Du befindest dich im Themenbereich von Forum-Kirchenpädagogik.

Kirchenpädagogik und Kirchenraumpädagogik in einer barocken Kirche

Arbeiten in einer barocken Kirche

 

Der Barock ist von Übertreibung, Prunk und Exaltiertheit (übertriebene Gefühle) geprägt.

 

studien-gesichter.jpg

 

Prunk:

Was genau ist der Prunk? Mit anderen Worten, welche Farben oder welches Material vermitteln das Gefühl von „wertvoll“ und „kostbar“?

 

1. ____________________________________________________________

 

2. ____________________________________________________________

 

3. ____________________________________________________________

 

An welchen Stellen fällt der Prunkt besonders auf?

 

1. _______________________________________________________________

 

2. _______________________________________________________________

 

3. _______________________________________________________________

 

 

Übertreibung:

Findest du den Innenraum „übertrieben“? Begründe deine Antwort:

 

1. ______________________________________________________________

 

2. ______________________________________________________________

 

3. ______________________________________________________________

 

 

Exaltiertheit:

Am Altar stehen links und rechts häufig Apostel, Moses oder Maria und Johannes. Versuche, dich so hinzustellen, wie die Figuren selbst stehen oder sitzen. Wie findest du diese Haltung?

 

___________________________________________________________________

 

___________________________________________________________________

 

 

Andere Merkmale?

Im Barock gibt es eine Überzahl an Marmor, Engeln, Wolken und Heiligen. Welches davon gibt hier besonders viel?

 

_____________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________

 

Grünewald 2010

Geschrieben von Grünewald am 29. April 2010 | Abgelegt unter 2.4. Barock,Arbeitsblätter zum Kopieren | Keine Kommentare

Kirchenpädagogik / Kirchenraumpädagogik in reformierten Kirchen

Kleine Kirchenkunde. Reformierte Kirchen von innen und außen

Alfred Rauhaus 

rauhaus-reformation-73006.jpg

Unter der Orgelempore schlichte Felder statt Bibelgeschichten. Auf dem Kanzelkorb leere Blindnischen, wo man vergeblich die Evangelisten sucht. Keine Engel, kein Kreuz, nicht einmal ein Altar. Warum sieht eine Reformierte Kirche so aus? Und – wie soll man dieser Kirche kirchenpädagogisch gerecht werden? Den ganzen Beitrag lesen »

Geschrieben von Grünewald am 23. April 2010 | Abgelegt unter Epitaphe,Kirchbaugeschichte | Keine Kommentare

Arbeiten mit Epitaphen

Zahlreiche Epitaphe der Barockzeit können noch heute in Kirchen bewundert werden. Üppige oder gar dramatische Texte preisen den Verstorbenen, Totenschädel, Sanduhren und Mahnwerk erinnern an die Allgegenwart des Todes. Ein Urwald an Blättern umgibt sie. Beim näheren Hinschauen sind dies häufig Lorbeerblätter, die auf den Ruhm des Verstorbenen hinweisen. Kirchenpädagogisch können diese komplexen Gebilde vermittelt werden, wenn man sie in Einzelteile herunterbricht. Hier ein Malblatt, das einen Epitaph der St. Marienkirche in Berlin wiedergibt.

lorbeeren-epitaphe-3.jpg

Geschrieben von Grünewald am 26. June 2009 | Abgelegt unter Beiträge,Epitaphe | Keine Kommentare

Nächste Einträge »