Kirchenpädagogik und die Fenster

Die Fenster der Christus-Kirche wurde auf der Höhe ihrer Zeit geschaffen: sie sind Beton-Glasfenster, oder, wie zur der Zeit geschrieben, “Glas-Betonwände”. Beton war vor dem Zweiten Weltkrieg der Star unter den Baumaterialien. Er geriet in Misskredit unter den Nationalsozialisten, die Backstein oder Holz favorisierten, zog aber nach dem Krieg überall wieder ein.

christus-px-p1000937.jpg

Das Christuszeichen, Krone und Siebengestirn im rechten Fenster

Auf der rechten Kirchenseite – die Kirche ist nicht geostet – befindet sich das Christus-Zeichen. Darüber ist die Krone des Weltenrichters. Das Siebengestirn, in römischen Zeiten ein Zeichen des Herrschers, ist im Himmel links der Krone. Gerade wegen der Dominanz des Dreiecks (es sind nur wenige Quadrate im Spiel) treten die Sterne und die Krone besonders deutlich hervor.

christus-kreuz-p1000934.jpg

Dem Himmelsrichter gegenüber die Kreuzigung

Die Kreuzigung dominiert die linke Wand. Auch hier eine Krone, die Dornenkrone. Wo bei der Himmelskrone die Dreiecke senkrecht stehen und somit Triumph, Auferstehung symbolisieren, stechen die Dreiecke der Dornenkrone aggressive zur Seite, sie zeigen ihre Fähigkeit, Wunden zu treiben. Auch hier scheint ein Stern, der Stern von Bethlehem. Zusammen mit der Krippe, die hinter dem Fuß des Kreuzes steht, symbolisiert das linke Fenster den irdischen Christus, das rechte den Auferstandenen, den himmlischen Christus.

Insgesamt nehmen die Fenster die gesamte Breite der jeweiligen Seite ein, was es schwierig macht, sie so zu photographieren, dass sie in ihrer Gesamtheit zu sehen sind. Die Fenster enthalten jedoch weitere Symbole, die sich zu einer eindeutigen Ikonographie zusammenschließen. Da diese auch für die Kirchenpädagogik wichtig sind, werden sie gesondert unter “Ikonographie” geführt.

Ohne offensichtliche Ikonographie, aber dennoch attraktiv sind die beiden Fenster neben der Tür. Mit etwas Phantasie könnte man sagen, dass die in ihnen vorherrschenden Dreiecke in Richtung der Tür zeigen.

christus-tur-eingang-1-p100.jpg    christus-tur-eingang-2-p100.jpg

Fotos: Dr. Erika Grünewald

Grünewald 28. January 2012 1.2 Glasmalerei,1963 Christus,2.8. Glasmalerei Keine Kommentare Trackback URI

Kommentarfunktion ist deaktiviert.