Kirchen

Die Suche nach neuen Formen

katholische-kirche-wriezen.gif      wriezen-st-laurentius-p1180.gif

St. Laurentius (katholisch), Wriezen, Brandenburg (Fotos: Grünewald)

Am Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts haben katholische sowie evangelische Kirchen nach neuen Formen gesucht. Die St. Laurentius Kirche in Wriezen (Brandenburg) ringt wie viele Kirchen dieser Zeit um Hohe, um sich in einer zunehmend von Fabrikschloten dominierten Welt sichtbar zu machen. Geschlossene Flächen – hier am Turm – vermitteln den Eindruck der Wehrhaftigkeit. Besonders nach dem Ende des Ersten Weltkriegs fühlten sich viele Kirchengemeinde auch konkret bedroht. Der Eindruck der Wehrhaftigkeit wird hier durch die beiden “Nebentürme”erhöht, zusammen wirken sie wie eine romanische Westfront. Höhe, Dachform und Linienführung vermittel einen Eindruck, der häufig als “Übergang zur Art Deco” bezeichnet wird. Die moderne Wirkung wird allerdings durch die Verwendung eines modernen Wunderbaustoffs unterstützt: des Betons.

Gleichzeitig werden viele traditionelle Formen verwendet. Die Seitenaufnahme zeigt die Form einer traditionellen Dorfkirche der Frühgotik im Ostdeutschen Raum. Sie enthält, klar von einander abgesetzt, Chorraum mit polygonalen Apsis, Kirchsaal (Langhaus) und Turm. Auch die Verwendung von hohen Blindnischen am Turm sowie Rundbogenfries sind althergebracht.

Die Suche nach einer neuen Bauform erkennt man an der Vielfalt der verschiedenen Stilrichtungen: Dorfkirche, romansiche Rundbogenfries, Anspielung an einen romanischen Westriegel, Blindnischen der norddeutschen Backsteingotik, Anspielung an ein gotisches Rosenfenster, figürliche Elemente des Jugendstils. Der Unterschied zum Historismus liegt darin, dass hier nicht blind kopiert wurde, oder ein Baukörper mit einem Pastiche historischen Dekors beklebt wurde. Er liegt darin, dass versucht wurde, diese Elemente zu verwenden, um den Baukörper selbst zu entwerfen.

Die St. Laurentius Kirche (1912-13, Theodor Sohms) zeigt den Versuch einer Entwicklung, die gerade am entstehen war, als der Erste Weltkrieg ihr ein Ende setzte. Nach dem Krieg kamen die Neue Sachlichkeit und der Expressionismus sehr viel stärker zum Vorschein.

Grünewald 26. April 2010 Keine Kommentare Trackback URI

Kommentarfunktion ist deaktiviert.