Archiv für das Tag 'Jakobsweg'

Du befindest dich im Themenbereich von Forum-Kirchenpädagogik.

Der Jakobsweg. Geist und Geschichte einer Pilgerstraße

Mit Beiträgen von Raimund Allebrand, Klaus Herbers, Wilhelm Hoenerbach, Josef Schmitz

bp_68.jpg

         Der Jakobsweg. Bensberger Protokoll 68.

Eines der ersten Bücher nach Einstufung des Jakobweges Ende der 80erjahre als kulturell besonders wertvoll und schützenswert, das sich mit dem historischen Weg befasst. Aus fünf Perspektiven wird der historische Weg betrachtet: Als einen Weg der Kultur und Kommerz (Allebrand), als Ort innerhalb der religiösen Wallfahrt des Mittelalters (Schmitz), als höchst politische Gratwanderung zwischen Mauren und Christen (Hoenerbach), als Beispiel für die Kultentstehung im Mittelalter ((Herbers) und nicht zuletzt aus der soziologischen Sicht (ebenfalls Herbers).

Für die Kirchenpädagogik ist diese Übersicht über die faktische Entstehung und Nutzung des mittelalterlichen Jakobsweges ausgesprochen nützlich.  Konzentriert sich die jüngere Literatur auf innere Wandlung und die psychologisch-seelische Beschaffenheit der heutigen Pilger oder die Schaffung neuer Wege, rüstet das vorliegende Buch den Kirchenpädagogen auf Fragen, die direkt vor den Plastiken oder Abzeichen in zahlreichen Kirchen entstehen. Knapp, gut lesbar und mit einem breiten Spektrum des Phänomens “Pilgern”.

Bergisch Gladbach: Thomas-Morus-Akademie Bensberg 2000. ISBN 3-89198-091-4

Geschrieben von Grünewald am 25. April 2010 | Abgelegt unter Bücher | Keine Kommentare

Hamburger Jakobsweg seit 2008 ausgeschildert – behilflich für die Kirchenpädagogik

jakobsweg_logo.jpg

Der Hamburger Jakobsweg, der als Teil des Via Baltica von Usedom nach Osnabrück führt, ist jetzt auch quer durch die Stadt Hamburg gekennzeichnet. Die Jakobus-Gesellschaft, die hiermit eine alte Tradition wieder belebte, hat die mittlerweile recht bekannten Aufkleber angebracht.

 

An 85 Straßenpfosten zwischen dem Winterhuder Fährhaus und Övelgönne strahlt die stilisierte gelbe Jakobsmuschel auf blauem Grund.  Der Pilgerweg führt entlang dem Leinpfad und östlichem Alsterufer über die Lange Reihe durch die Innenstadt, an Fischmarkt und Altonaer Rampe vorbei bis nach Övelgönne. Die Aufkleber sind überwiegend in ca. 2 Meter Höhe angebracht, auch um sie vor “Reliquiensammler” zu schützen. Damit wird verdeutlicht, dass selbst durch die Metropole Hamburg der alte Weg wieder aufgefunden und sichtbar gemacht werden konnte.

Geschrieben von Grünewald am 18. April 2010 | Abgelegt unter Routen | Keine Kommentare

Der Jakobsweg in Frankreich

Romanische Kunst entlang der Pilgerrouten

 

Droste

Zur Zeit der größten Popularität der Pilgerfahrt im 11. und 12. Jahrhundert strömten jährlich zwischen 200 000 und 500 000 Jakobspilger die vier Hauptwege entlang durch Frankreich, in Richtung Santiago de Compostela. Thorsten Droste und Henri Gaud stellen mit ihrem opulenten Buch Der Jakobsweg in Frankreich diese Pilgerwege in Richtung Spanien eindrucksvoll vor. Mit großer Sachkenntnis lassen die Autoren die Via Touronensis, Via Lemovicensis, Via Podiensis und Via Tolosana in Buchform wieder entstehen. In Wort und Bild erläutern sie die Kirchen und die Bauschulen der Landschaften, durch die die Wege heute wie damals führen. Gesamtaufnahmen und plastische Details präsentieren Bauwerke, die zu jener Blütezeit entstanden: neben den romanischen Kirchen auch Pilgerhospize und Krankenstationen zur Organisation und Pflege der Pilgerscharen.

 

Skurriles, Unbekanntes, Spektakuläres – Den ganzen Beitrag lesen »

Geschrieben von Grünewald am 19. February 2009 | Abgelegt unter Bücher,Bücher | Keine Kommentare