Archiv für das Tag 'Kunst und Kirchenpädagogik'

Du befindest dich im Themenbereich von Forum-Kirchenpädagogik.

Die Gustav-Adolf-Kirche in Berlin-Charlottenburg und ihr Architekt Otto Bartning

Im Herbst 2009 ist eine Festschrift zum 75. Jahrestag der Einweihung der Gustav-Adolf-Kirche in Berlin-Charlottenburg, des “hervorragendsten und überzeugendsten Beispiels für die Berliner Kirchenbaukunst zwischen den Kriegen”, herausgegeben worden. In mühevoller Liebe zum Detail sind Fotos der Kirche im Originalzustand,  nach der Zerstörung im Krieg sowie nach dem Wiederaufbau zusammengetragen worden. Wertvolle Bestände von unterschiedlichen Hölzern und farbig glasierten Kacheln sind für immer verloren, aber die wieder hergestellte Kirche verdeutlicht die Nähe des fünfzigjährigen Bartnings zum farbenfrohen Expressionismus, und die vielen Farbfotos sind zugleich ein Augenschmaus. Selbst unter Anwendung anderer Materialien ist der Versuch spürbar, im renovierten Zustand das originäre Raumgefühl zu erhalten.

Gustav-Adolf

 Das Buch ist weit mehr als eine Ansammlung von Fotos. Sechs Rubriken berichten u.a. über die Erfahrungen der Gemeinde mit der avantgardistischen Gustav-Adolf-Kirche, über den Platz, den die Kirche im Leben Otto Bartnings einnahm, über das Leben von Bartning selbst, den bedeutendsten evangelischen Architekt des 20. Jahrhunderts. Die Beiträge sind gut geordnet, klar geschrieben und kurzweilig.

Für Kirchenpädagogen, die sich für die Kunst und Kirchen der Weimarer Republik interessieren – die Kirche wurde zwar 1933 geweiht, doch die früher fertiggestellten Pläne blieben unverändert – liefert das Buch Einsichten in die Zeit und den Geist des Kirchenbaus der frühen 30er Jahre.

Die Gustav-Adolf-Kirche in Berlin-Charlottenburg und ihr Architekt Otto Bartning. Festschrift zum 75. Jahrestag der Einweihung.

Herausgeber: Ev. Gustav-Adolf-Kirchengemeinde mit der Otto Bartning-Arbeitsgemeinschaft Kirchenbau (OBAK)

Berlin: 2009, 9,50 € im Handel, bei der Gemeinde und der OBAK [Dietzgenstraße 92, 13156 Berlin-Pankow, bartning-kirchen@gmx.de]

Geschrieben von Grünewald am 16. January 2010 | Abgelegt unter b. 1918-1933 | Keine Kommentare

Zwischen Ortsgemeinde und Tourismus. Der Markt der Kirchenführungen als Herausforderung für die Kirche

Die Chancen für Kirchen und die Tourismusbranche, sich gegenseitig zu bereichern und zusammen zu arbeiten, anstatt sich als getrennte Kompetenzen wahrzunehmen, wachsen. “Die Differenzerfahrung von gestiegener Präsenz der Religion im öffentlichen Raum und einer kulturell geprägten Welt der Vergangenheit, die in Kirchenräumen durchaus plastisch, aber wohl wenig mental präsent wird, gehört zu den Beobachtungen, die sie vorwiegend in jenen Kirchengebäuden machen lassen, die zu den touristisch frequentierten Kirchen zählen…Könnte es gelingen, durch das ‘Medium’ des Ortes, d.h. durch die Wirkung des Raumes und eine erzählende Kommunikation über dessen Symbolik einen hermeneutischen Brückenschlag herzustellen, der die kulturhistorische Vergangenheit mit der realen Existenz der Kirche in der Gegenwart verbindet?” (Ralf Hoburg, Hrsg.)

 Hoburg-2

Ausgangspunkt für die hier vorgestellten Beiträge war eine Evaluationsstudie zur landeskirchlichen Ausbildung zum Kirchenführer der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers. Das vorliegende Thema, das Verhältnis zwischen Kirche und Tourismus entstand eher beiläufig, ergab sich sozusagen als einen Nebenprodukt der Befragung und Auswertung. Die Auswertung nimmt einen Großteil des Buches ein (Ralf Hoburg, “Imagefaktor Kirche” und “Evaluationsstudie”), sie wird von Beiträgen u.a. zur “Kunstgeschichte und Kirchenpädagogik” (Erika Grünewald), “Kirchenführungen und Gemeindepädagogik”(Nicole Piroth) und “Kirchenführungen als Event” (Birte Ruprecht) ergänzt.

Das Buch (143 S.) zeigt Fragen für die Zukunft auf. Wie sollen Kirchen das nachhaltige Interesse der Touristen für ihre Selbstdarstellung nutzen? Theologie und Kirchenpädagogik haben vereinzelt und getrennt sich des Themas angenommen, aber die Zukunft erschöpft sich nicht darin.

Ralf Hoburg (Hrsg.), Zwischen Ortsgemeinde und Tourismus. Der Markt der Kirchenführungen als Herausforderung für die Kirchen, Hannover: Blumhardt Verlag 2009.

Blumhardt Verlag
Blumhardtstraße 2
30625 Hannover
Tel.: +49 511 9296 3162
Fax: +49 511 9296 3165
E-Mail: blumhardt-verlag ( at ) fh-hannover.de

 

Geschrieben von Grünewald am 11. January 2010 | Abgelegt unter Literatur | Keine Kommentare

Martin Luther und die Reformation – GEO-EPOCHE

Martin Luther und die Reformation, das Heft Nr. 39 der Zeitschriftenreihe Geo-Epoche (Oktober 2009) beschäftigt sich mit “Europa im Zeitalter der Glaubensspaltung, 1517-1618. Reich bebilderte Beiträge schildern die radikalen Veränderungen quer durch Europa in der Zeit von kurz vor der Reformation bis zum Ausbruch des 30jährigen Krieges. Der Reichstag in Worms, der Bauernkrieg, der Augsburger Frieden und der 30jährige Krieg waren das Produkt der politischen Umwälzungen, aber die Persönlichkeiten, die sie auslösten und die nachfolgenden Jahrhunderten prägten werden genauer vorgestellt. Jakob Fugger, die Münsteraner Täufer, die Jesuiten, Calvin, Cranach und die resultierende Hexenverfolgung werden in ihren historischen Zusammenhang gesetzt.

martin-luther.jpg

Viele Kunstwerke aus dieser Zeit zeigen lediglich vereinzelte Momentaufnahmen. Für Kirchenpädagogen, die sie Besuchern vorstellen möchten, bietet das Heft einen kurzen, kompetenten Überblick über die Ereignisse, die sie umgaben.

Martin Luther und die Reformation, 9 €, zu bestellen unter www.geo-epochen.de

Geschrieben von Grünewald am 11. January 2010 | Abgelegt unter 9. Lutherdekade | Keine Kommentare

Nächste Einträge »